Montag, 30. April 2012

Lungenentzündung, "Nicht ohne meine Mama"....

Hallo,

ein Jahr lang kein Antibiotikum und dann das volle Programm. Es fing letzten Dienstag (24.04.12) an. Morgens hatte ich Fieber (38,5 Grad) , da hat Mama mir dann gleich Ibuprofen gegeben. Soweit ging es mir wohl ganz gut, bis Mittag, dann hatte ich mit mal 40,5Grad. Mama sofort den Arzt angerufen, wir dann auch hin. Der meinte zu diesem Zeitpunkt, das eine Mittelohrentzündung sei. Also sofort Antibiotikum und dann soll es wohl besser werden.
Am Mittwoch ging es mir ja schon etwas besser, das Fieber war runter. Doch Donnerstag hat sich dann alles verschlechtert , ich habe nur noch kurz geatmet und man hörte dann schon ein leichtes Rasseln. Das Fieber war Mittags wieder auf 40,2Grad. Mama hat dann den Kinderarzt angerufen, der meint dann, wenn das Fieber noch mal über 38,5Grad steigt, dann sollten wir sofort kommen und wenn was in der Nacht wäre sofort zum Krankenhaus. Abends hatte ich dann wieder hohes Fieber, aber mit Ibuprofen ging es auch schnell wieder runter.
Dann am nächsten Morgen sofort zum Kinderarzt. Der meinte dann beim Abhorchen, das die eine Seite der Lunge wohl belegt sei. Hat dann anderes Antibiotikum aufgeschrieben und noch Zäpfchen mit Kortison mitgegeben, die die Bronchien weiten sollten. Hat auch funktioniert, mir geht es heute schon wieder besser.
Meiner Mama geht es seit heute auch schon wieder besser. Denn in der ganzen Zeit, musste sie bei mir sein. Ich konnte noch nicht mal alleine Schlafen, ich wollte auch nicht alleine sein. Immer wenn ich Krank bin, brauche ich meine Mama.

LG Joe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen