Sonntag, 18. März 2012

Familienuntersützender Dienst

Hallo,
da meine Mama ja PS1 für mich hat, haben sie auch gleich Betreuungsleistungen für 200€ monatlich genehmigt bekommen. D.h. das ich 12 Stunden im Monat vom Familienunterstützenden Dienst betreut werden kann.
Alles weitere schreibt dann mal Mama:
In Niedersachsen ist das so, das es von keiner Privatperson durch geführt werden kann, sondern sie muss einen Träger angeschlossen sein. Bei uns in der Gegend, ist das die HpH (Heilpädagogische Hilfe).
Die Ansprechpartnerin war dann auch am Donnerstag bei uns und hat uns auch gleich jemanden mit gebracht, wo sie meint, das sie wohl zu uns passen könnte. Es ist eine ältere Dame, die bei uns im Ort wohnt, was für mich dann ja auch sehr praktisch ist. Sie kann dann zu uns kommen, oder ich kann dann auch Joe bei ihr abgeben.
Das Leistungsangebot, was wir haben, ist eine Einzelbetreuung, wo die Stunde, 16,50€ kostet, daher haben wir dann für die 200€ 12 Stunden im Monat zur Verfügung. Da wir ja schon im November die Betreuungskosten genehmigt bekommen haben, wurde es bei uns als Guthaben angelegt. Also, was man im Monat nicht verbraucht, hat man dann im folge Monat.
Am nächsten Donnerstag, kommt sie dann das erste mal zu uns, wenn das Wetter gut ist, dann wird sie mit ihm Spazieren gehen, wir haben hier einen Schlossteich, wo man sehr gut hingehen kann.
Wir mussten dann noch erklären, oder erzählen, wo Joe seine schwächen und stärken hat,damit sie mit ihm dann auch klar kommt, oder sie sich das dann auch zu traut.
Im Moment brauchen wir sie dann für Vormittags, aber man kann sich das aussuchen, wie man die Betreuung haben möchte, solange die Person dann auch Zeit hat ( auch Wochenende und Nachts).
Es soll dafür sein, das die Person, die Pflegt zeit für sich hat. Das man mal was machen kann, ohne das man auf Joe aufpassen muss. Es soll die Familie ein bisschen entlasten.
Mal schauen, ob es klappt, mit der Frau. Es wäre einfach toll.

LG Joe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen