Montag, 27. Februar 2012

Unruhige Nächte, anstrengende Tage

Hallo,

so, seit zwei Wochen, schaffe ich es doch immer wider bei Mama und Papa ins Bett zu huschen. Da ich ja immer wieder zwischen durch am zahnen bin und dann ja immer etwas krank bin (Husten, Fieber und Durchfall), muss Mama ja schon abends mit mir schlafen gehen. Dann bringt sie mich zwar immer wieder ins eigene Bett aber so zwischen zwölf und eins bin ich dann wieder wach und kann dann nur noch bei Mama schlafen. Viel Platz bleibt den beiden dann ja nicht, aber bis um fünf kann ich ja schlafen. Dann gibt es eine Flasche, danach kann ich dann auch in meinen eigenen Bett schlafen, bis um acht Uhr. Eigentlich könnte Mama ja dann auch noch schlafen, wenn sie nicht schon um halb sieben für meine beiden Brüder aufstehen müsste. Wenn sie dann vom Kindergarten wieder kommt, bin ich ja auch schon wieder wach.

Und am Tage möchte ich dann ja auch gerne Beschäftigt werden. Wenn ich woanders bin, dann kann ich ja auch ganz gut alleine Spielen, das finden die anderen ganz gut. Aber zu hause, brauche ich dann meine Mama oder meine Geschwister. Wenn dann keiner da ist für mich, dann schmeiße ich am liebsten mit meinen Sachen. Sie fliegen schon immer höher und quer durch die Küche. Die Arbeitsplatten, liegen meistens mit meinen Sachen voll. Dann werden zwar meine Sachen wider zusammen gesucht und erst einmal weggelegt, habe ich sie wider mache ich ja auch gleich mal weiter. Ich kann schon sehr gut die Schränke aufmachen, was Mama auch nicht so gut findet. Einen kleinen Dickkopf habe ich Mittlerweile auch. Wenn ich was nicht bekomme, dann kann ich es auch Lauthals anfordern, oder mit den Füßen gegen die Schränke hauen. Immer im Rhythmus, finde ich gut, Mama ist dann genervt. Das selbe mache ich ja manchmal auch morgens, wenn Mama und Papa nicht schnell genug bei mir am Bett sind, dann trommle ich mit den Füßen gegen mein Kopfende, bis jemand kommt. Wie schnell doch dann alle werden können.....grins.

LG Joe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen